Zeitzeugen in Schulen

Wir kommen mit einem oder mehreren Zeitzeugen in Schulklassen aller Schularten, aber auch in Jugendgruppen oder laden Schüler zu Einzelgesprächen ein.

Wir erzählen zu einem von den Lehrkräften gewünschten Thema oder bieten auch einen Themenkatalog an.

 

Das Gespräch wird mit den Zeitzeugen und auf Wunsch mit den Lehrern vorbereitet.


Wir haben folgende Gespräche geführt:


Im Johann-Rist-Gymnasium:

Das Leben in der DDR

Pogromnacht - Der 9.November ist ein wichtiger Gedenktag

Erinnerungen an die Zeit vor, während und nach dem Fall der Mauer

Öffnung der Mauer

Leben - Schule im Nationalsozialismus

Spiele und Spielzeug in der NS-Zeit

Kriegesende

 

In der Gebrüder-Humboldt-Schule:

Erinnerungen einer Halbjüdin an ihre Jugend

Drei Generationen im Vergleich

Kindheit und Schulzeit in der Vergangenheit        

Altagsleben in der NS-Zeit

Flucht aus dem Iran

 

In der Ernst-Barlch-Gemeinschaftsschule:

Die Judenverfolgung, ausgehend von John Boyens Buch "Der Junge im              gestreiften Pyjama"

Das Tagebuch der Anne Frank als Grundlage eines Gesprächs

Stadtrundgang zu Plätzen der Sturmfluten

Weihnachten - früher und heute

Kriegserlebnisse und die Jahre danach

 

Stadtrundgänge mit Schülern der Altstadtschule:

Wassermühle, Rathaus, Hoophof, U-Bootteich, Feuerwehr, Stocksbrücke, Roland

 

Stdtrundgänge mit Schülern der Moorwegschule:

Alte Feuerwache, Ristdenkmal, Stadtmuseum, Ochsenmarktdenkmal, Roland, Rathaus

 

Gespräch mit Konfirmanden:

Vorbilder in meinem Leben

 

Aktuell

Auch unsere Treffen können auf Grund der Corona-Pandemie zur Zeit nicht stattfinden. Das nächste Zeitzeugentreffen wurde um ein weiteres Quartal verschoben.

Nächstes Zeitzeugentreffen: 

wird rechtzeitig bekannt gegeben

 

Unser Thema:

noch nicht bekannt

Präsentationen unseres Treffens
im Oktober 2020
über das Thema  

"Werden und Vergehen Wedeler Firmen":

siehe unter Gesprächsrunde der Zeitzeugen